Land befreit Betriebe ab 2017

Land befreit Betriebe ab 2017

Alle sieben Jahre überprüft das Land Steiermark die touristische Bedeutung seiner Gemeinden und stuft sie je nach Attraktivität in sogenannte Ortsklassen ein. 2010 wurde Hitzendorf in die Ortsklasse C aufgenommen und musste seither von Gesetz wegen einen Tourismusverband führen. Bei der nächsten Klassifizierung, die ab 1. Jänner 2017 gilt, wurde das neue Hitzendorf zurückgestuft: Hitzendorf findet sich nur noch in der Ortsklasse D, mit Jahresende 2016 wird deshalb auch der Tourismusverband Hitzendorf aufgelöst. Für die Betriebe bedeutet das eine Erleichterung: Sie müssen keinen Tourismusinteressentenbeitrag mehr abführen. Die touristische Vermarktung soll aber dennoch aktiv und nachhaltig weitergeführt werden.

Kir(s)chenwirt als Fernsehstar

Kir(s)chenwirt als Fernsehstar

Wenn Reinhard Grundner auf den Fernsehschirmen der Landes erscheint, läuft jedem gelernten Steirer das Wasser im Mund zusammen – kocht der Journalist doch seit fast 20 Jahren die Steiermark in der Fernsehserie „Grundners Kulinarium“ (immer donnerstags auf ORF 2) ein. Im Juni machte er beim Hitzendorfer Kirchenwirt Station und brachte nicht nur einen köstlichen Kirschbraten auf den Teller, sondern auch die Wirtsleut Ilse Pötscher und Rudi Pöschl auf die Mattscheibe.

Ein alter Wein kehrt heim

Ein alter Wein kehrt heim

Bis zum Beginn des 20. Jahrhundert war Hitzendorf eine Weinbaugemeinde, ehe die Reblaus dem Wein den Garaus machte. Dabei ging auch eine einzigartige Weißwein-Sorte vermeintlich verloren: Der „Österreich weiß“, benannt nach dem Anbaugebiet in einem Ortsteil von Hitzendorf mit diesem klingenden Namen. Durch zwei Zufälle ist diese alte Sorte nun wieder aufgetaucht und wird ab sofort - dank Initiative von Hitzendorfer Wirtsleuten – weltweit exklusiv in Hitzendorf angeboten.

weiterlesen >